"Dicker Bauch"

Mögliche Ursachen eines dicken Bauches bei NP-C können sein:

Definition

Unter einem geblähten oder dicken Bauch versteht man die Anschwellung des Bauchs über seine normale, übliche Größe hinaus.

Die häufigste Ursache für einen „dicken Bauch“ ist Fettleibigkeit.

Der "dicke Bauch" wird auch als abdominale Schwellung bezeichnet. (Abdomen: Bauch / Unterbauch)

Eine abdominelle Schwellung kann aber auch Folge einer schweren, ernsthafteren Erkrankung sein. Dies kann bedingt sein durch Tumore im Bauchraum, insbesondere gynäkologische Tumoren aber auch durch eine Leberschwellung (Hepatomegalie). Auch eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Ascites, Bauchwassersucht) kann zu einem geschwollenen Abdomen führen, welche ein Zeichen für eine dringende medizinische Versorgung darstellt. Es treten in diesem Fall in der Regel weitere Symptome auf.

Weitere Ursachen 

-  Milzvergrößerung (Splenomegalie),

- Hepatosplenomegalie (Vergrößerung von Leber und Milz)

- Hydrops fetalis (als Hydrops fetalis wird in der Pränataldiagnostik eine generalisierte Flüssigkeitsansammlung bezeichnet, die sich über weite Teile des Körpers eines ungeborenen Kindes ausgebreitet hat und auch in serösen Körperhöhlen (Pleura, Peritonealhöhle, Herzbeutel) sowie in den Weichteilen besteht. Im Ultraschall ist insbesondere ein ausgeprägtes Ödem sichtbar, durch das die Haut des Kindes deutlich vom Körper abgehoben wird.

- Fetaler Aszites mit oder ohne Persistenz nach der Geburt

 

Abzugrenzen vom i.d.R. harmlosen "Blähbauch":

Ein Blähbauch ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das jeden treffen kann. Warum sich der Bauch plötzlich aufbläht, kann viele Ursachen haben. In den meisten Fällen steckt der Genuss blähender Speisen und Getränke, wie Cola, Knoblauch oder Kohl, dahinter. Solche Nahrungsmittel enthalten bestimmte Stoffe, die die Gasproduktion im Darm anregen und den Bauch deshalb dick werden lassen. Zu Blähungen kommt es, wenn die Luft aus dem Darm nach und nach entweicht.

    ↑ nach oben