Bewegungsstörungen

Man versteht unter Bewegungsstörungen unterschiedliche Krankheitsbilder, welche die Ausführung von willkürlichen und unwillkürlichen Bewegungen sowie die Körperhaltung beeinträchtigen und nicht primär aufgrund von Lähmungen, epileptischen Störungen oder orthopädischen Erkrankungen entstehen.

Entsprechend kann man auch allgemein von zentralmotorischen Innervationsstörungen sprechen. Häufige Beispiele für derartige Erkrankungen sind die Parkinson-Syndrome, Tremores, Dystonien, Myoklonien, Ticstörungen, Choreatische Bewegungsstörungen, Kleinhirnerkrankungen, die Wilson-Erkrankung und andere vererbbare Bewegungsstörungen.

↑ nach oben